Viel-Harmonie sorgt für Begeisterung in Riedenburg

Gut gefüllt war die Drei-Burgen-Halle in Riedenburg als es hieß: „11. Herbstkonzert der Viel-Harmonie“. Bei einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm begeisterten die Musiker und Musikerinnen das Publikum.

Das Hauptorchester eröffnete zusammen mit dem Vororchester das Konzert. Unter der Leitung des Dirigenten Korbinian Wimmer erklang die Eröffnungsfanfare „New Festival Music“ von Markus Götz – welche bereits ahnen ließ, auf welch hohem Niveau das diesjährige Herbstkonzert angesetzt ist. Es folgten der bekannte Fliegermarsch von Hermann Dostal und Macbeth von Verdi. Spätestens bei der Komposition „Man in the Ice“ des österreichischen Komponisten Otto M. Schwarz kam der 23-jährige Dirigent ins Schwitzen. Bei diesem Werk für sinfonische Blasorchester überlegten sich die Musiker/innen ein besonderes Outfit – Wimmer musste sich als „Man in the Ice“ mit Mütze, Mantel und Schal verkleiden. Mit Nebel auf der Bühne präsentierten die Musiker Melodien, welche den Mann im Eis, Ötzi, musikalisch wieder auferstehen ließen.  Nach Michael Jackson´s Welthit „Heal the world“ wurden die Gäste in die Pause entlassen.

Die Bläserklasse Erwachsene unter der Leitung von Bernhard Böhm eröffnete den 2. Teil des Konzertes und gab in gekonnter Manier bekannte Melodien aus der Muppet Show sowie den Cha-Cha „Patricia“ wieder. Beim Medley „Golden Swing-Time“ wurden bekannte Swinghits wie „Hello Dolly“ oder „Bei mir bist du schön“ zum Besten wiedergegeben, sodass die Besucher voll auf ihre Kosten kamen.

Mit Kurt Gäbles bekannter Polka „Wir Musikanten“ zeigten die Musiker des Hauptorchesters, dass sie auch traditionell bayerisch-böhmische Blasmusik im Repertoire haben. Den Höhepunkt des Konzertes setzten die Musiker mit dem Oberstufenwerk von Steven Reineke „Pilatus: Mountain of Dragons“ – ein musikalischer Kraftakt, der alles von den Musikern abverlangte. Sämtliche Solostellen, diverse Takt- und Tempiwechsel, gefühlvolle sowie powervolle Stellen meisterten die Musiker/innen und sorgten für zahlreiche Gänsehautmomente in der Halle. Monatelange Arbeit hat sich gelohnt – das Publikum applaudierte begeistert minutenlang.

Mit „The Lion King“ machten die Musiker einen Ausflug in den Musicalbereich. Auch das Medley von John Higgins sorgte mit dem bekannten Song „Can you feel the love tonight“ für Gänsehaut beim Publikum. Nach dem letzten Lied „Les Humphries in Concert“ und drei weiteren Zugaben entließ das Publikum mit großem Applaus die Musiker/innen in den Feierabend.

Ein grandioser Konzertabend, an dem für jeden etwas dabei war und den alle Beteiligten nicht so schnell vergessen werden.