Serenadenkonzert in Ihrlerstein

Kulturell war die vergangenen Monate aufgrund der Coronapandemie wenig bis nichts geboten – dies nahm die Pfarrei Ihrlerstein als Anlass bei der Viel-Harmonie eine Anfrage für ein Serenadenkonzert zu starten. Gerne nahmen die Musikerinnen und Musiker um ihren Dirigenten Korbinian Wimmer am 18. September die Einladung nach Ihrlerstein an. Die Freude auf das Konzert war sowohl auf Seiten der Viel-Harmonie´ler als auch bei den rund 100 Besucher gleichermaßen groß. Die Besucherzahl ist durch die Auflagen stark begrenzt gewesen, damit die Mindestabstände eingehalten werden konnten.

Mit im Programm hatte das Orchester eine bunte Mischung. Das Eröffnungsstück „Concerto d´Amore“ welches die drei verschiedenen Musikstile bzw. Epochen Barock, Pop und Jazz verbindet lies die Zuschauer bereits ahnen was sie an diesem Abend erwartet: Ein kurzweiliger, abwechslungsreicher Konzertabend der sicherlich wiederholungsbedarf hat. Neben zärtlichen Klängen aus der Filmmusik von „Wie im Himmel“ in dem es sich um Freiheit, Selbstbestimmung und Lebensglück einer schwedischen Chorsängerin handelt gaben die Musiker auch traditionelle bayerische-böhmische Blasmusik wieder. „Es ist für uns eine Premiere, in einer Kirche einen Marsch, eine Polka und einen Walzer zu spielen“ sagte Wimmer die Lieder an.

Der 2. Teil des Konzertes startete mit der bekannten Nummer „Nessaja“ aus Peter Maffays Tabaluga, welches durch die wohlwollenden und zärtlichen Klänge die Gedanken der Besucher schweifen ließ. Es folgen Medleys aus James Bond sowie traumhafte Melodien aus dem Musical „The Beauty and The Beast“. Nach rund 1,5 Stunden moderierte Wimmer die letzte Nummer an, er bedankte sich bei der Pfarrei für die Organisation der Serenade sowie bei seinem Orchester für das Engagement. Nach „Eighties Flashback“, welches große Klassiker aus den 80´er Jahren beinhaltet forderte das Publikum mit Standing Ovations Zugaben. Auch nach der 2. Zugabe, Beethovens „Ode an die Freunde“, forderten die Besucher eine weitere Zugabe. „Passend zum heutigen Abend spielen wir gerne für Sie noch einmal das Lied „The Book of Love“, welches sicherlich einigen an diesem Abend länger im Gehör blieb.